BGcamilla.jpg
titel.png

ZENTRUM FÜR FRAUENMEDIZIN

camilla.png
sub_titel.png

Veränderung? Wie geht das?

Von 13. - 15.10. haben Vera Geissmann und ich an der traditionellen Herbsttagung des Vereins zur Förderung der Allgemeinmedizin - diesmal im wunderschönen Yspertal teilgenommen.


Univ.Prof.Dr.med. Reinhard Haller hat zur krankmachenden Wirkung der Kränkung referiert und zum Wert-Schatz der Wertschätzung. Einfache Interventionen, die in jeder Beziehung - auch im Gesundheitsraum - wirksam sind.


Politisch hochbrisant war der Vortrag von Priv.Doz.Dr.Phil. Claudia Wild, die die Frage stellte ob wir als Solidargemeinschaft wirklich 50 Prozent der uns zur Verfügung stehenden finanziellen Ressourcen in onkologische Therapien investieren wollen? Nur 5 Prozent der (meist älteren) Menschen profitieren geringfügig von sehr teuren Medikamenten, während zukunftsweisende Investitionen in die Gesundheit der nächsten Generation keine Lobby finden!


Auch den Unterschied zwischen evidenzbasierten Daten und ethischen Wertentscheidungen konnte sie deutlich machen. Hoffentlich können wir hier von der Entwicklung durch die Corona-Pandemie noch viel lernen!


Der Neurologe Univ.Prof. Dr.Wolfgang Lalouschek hat uns hirnbiologisch erklärt wie Verhaltensänderungen die Psyche beeinflussen und Glaubwürdigkeit dem Verhältnis von Taten zu Worten proportional ist. Weniger zu arbeiten sei nicht der Schlüssel zur Burnout Prävention, sondern die Hingabe zu dem was wir tun und die Überprüfbarkeit von Zielen für die wir uns bemüht haben. Also einfach wieder mehr Original sein als Kopie! Und JETZT beginnen mit der ersten WIEDER-HOLUNG der eigenen Entfaltungsmöglichkeit.


In diesem Sinne: legen Sie ihr Smartphone jetzt einfach beiseite und machen Sie den ersten Schritt!


Herzlich Ihre Camilla Wiesenthal


Wir danken Labors.at für die Unterstützung der von Pharmalobbys unabhängigen Veranstaltung.